Herzlich Willkommen in der Dorfwerkstatt Sandebeck!

Nein – bei uns können Sie nichts reparieren lassen! Aber trotzdem wird hier kräftig gearbeitet, denn die Mitglieder und Freunde der Dorfwerkstatt befassen sich mit der Zukunft von Sandebeck: wie wollen wir heute und in Zukunft miteinander leben? Wo können wir uns treffen und austauschen? Welche Ausstellungen, Feste, Workshops und Aktionen können und wollen wir hier ins Leben rufen?

“ Einer alleine kann kein Dach tragen“ – das unser Motto. Gemeinsam bündelt wir unsere Energie und  unsere Talente. Wir bringen uns aktiv ein, um unser Leben in Sandebeck zu gestalten. Denn Sandebeck ist unser Zuhause. Und unser Zuhause ist uns wichtig.

Die Mitglieder der Dorfwerkstatt befassen sich mit der Entwicklung des Ortes und bieten allen Sandebeckern die Möglichkeit, an der Gestaltung ihrer Heimat mitzuwirken – jeder so wie er es kann und möchte. Auch themen- und projektbezogenes Mitmachen und Gestalten ist gefragt! Alle Sandebecker, ganz gleich welchen Alters, sind herzlich dazu einladen sich aktiv zu beteiligen.

 Unsere Dorfwerkstatt

  • … sucht nach Wegen zur Verbesserung der dörflichen Umgebung
  • … besteht aus unterschiedlichen Menschen im Dorf, sie ist unpolitisch und konfessionslos
  • … sammelt und bündelt Ideen, Wünsche und Anregungen, welche die künftige Gestaltung des Dorfes betreffen, entwickelt daraus Projekte und initiiert deren Umsetzung
  • … vernetzt Menschen unterschiedlicher Generationen in verschiedenen Projekten und Themen
  • … freut sich über alle Talente, die die Sandbecker einbringen!

In der Dorfwerkstatt werden Fragen behandelt :

  • Wie soll Sandebeck in Zukunft aussehen?
  • Wie können wir Sandebeck lebenswert gestalten?
  • Wie können wir den Gemeinschaftssinn und das Bewusstsein für Sandebeck fördern und steigern?
  • Wie gelingt es uns auch andere für Sandebeck zu begeistern?
  • Welche Angebote brauchen die unterschiedlichen Altersgruppen im Ort? Und wie können wir diese verwirklichen?
  • Was sind unsere Stärken – wie können wir sie ausbauen und wo liegen unsere Schwächen – wie können wir diesen begegnen?

 

Zurück zum Anfang